Home » Prozess in München: Missbrauch in der Umkleidekabine – München

Prozess in München: Missbrauch in der Umkleidekabine – München

by Marko Florentino
0 comment


Der Fußballtrainer Vito L. galt als idealer Coach. Doch er soll über Jahre etwa 30 Kinder und Jugendliche missbraucht haben. Um seine “Behandlungen” durchzuführen, gab er sich als Physiotherapeut aus.

Die Prozedur war immer dieselbe, über Wochen, Monate, ja sogar Jahre: Ein Termin beim Trainer in Kabine 2, splitternackt ausziehen, hinlegen, er sperrt die Türen ab und es folgt das, was er “Behandlung” nennt. Über sechs Jahre hinweg soll ein Fußballtrainer bei einem Verein im Landkreis München Jugendliche und Kinder sexuell missbraucht und teils vergewaltigt haben, fast 1000 Fälle listet die Anklage. Gerichtssprecher Laurent Lafleur kann sich in Bayern “an keinen Fall von dieser Dimension erinnern”. Und es steht der grauenvolle Verdacht im Raum, dass der Mann während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Fußballtrainer auch in anderen Vereinen Kinder und Jugendliche missbraucht haben könnte. Nur: Wie konnte das alles passieren?



Source link

You may also like

Leave a Comment

NEWS CONEXION puts at your disposal the widest variety of global information with the main media and international information networks that publish all universal events: news, scientific, financial, technological, sports, academic, cultural, artistic, radio TV. In addition, civic citizen journalism, connections for social inclusion, international tourism, agriculture; and beyond what your imagination wants to know

RESIENT

FEATURED

                                                                                                                                                                        2024 Copyright All Right Reserved.  @markoflorentino